News

Teamevent AdventureRooms Chur 27.02.2015

 

Danke AdventureRooms Chur für das tolle, gesponsorte Erlebnis! 

 

Wir können eine Teilnahme sehr empfehlen:

Martina, Célia, Moni, Laura, Claudia, Rebekka, Jessica, Ursina, Nicole, Steffi Lachend

 

Vorbereitungsturnier Fribourg 31.8.-1.9.2013



Am Samstag, 31.8.13 reisten die Lady Lakers sehr früh morgens nach Fribourg für ein zweitägiges Freundschaftsturnier. Um 8.45 Uhr waren alle mehr oder weniger wach für das erste Spiel gegen St. Imier. Das Spiel fing ausgeglichen an, doch dank des kürzeren Hinwegs waren die Gegner einfach ein bisschen wacher. Innert kürzester Zeit konnten sie zweimal treffen. Spätestens dann waren die Lakers auch endlich im Spiel angekommen und zeigten ihr Können. Doch der Fehlstart in die Partie war eine zu grosse Hypothek. Die Rosenstädterinnen unterlagen dem Gegner aus dem Berner Jura mit 3:4. Das nächste Spiel war um 11.30 Uhr. Der Gegner stammte erneut aus dem Kanton Bern und hiess dieses Mal DHC Lyss. Der Start in die Partie gelang und alle Rapperswilerinnen waren bereit und wach. Dementsprechend verlief das Spiel gut und die Lakers gewannen mit 4:1.

Nach den Sieg hatten sich die Ladies das Mittagessen verdient. Mit Salat und Teigwaren wurden die Krafttanks wieder aufgefüllt. Bis 15 Uhr blieb genug Zeit übrig um zu verdauen, Kaffee zu trinken oder zu schlafen. Dann wurde wieder der Eishockeymodus eingesetzt. Der dritte Gegner war Gastgeber Fribourg. Das hohe Tempo, mit welchem das Spiel begann, hielt bis zum Schluss. Daher war es eine sehr intensive Partie. Bei den Fribourgerinnen stimmte vieles, bei den Lakers leider weniger. Trotz Chancen war das Glück nicht auf Rapperswiler Seite. Nach 40 Spielminuten mussten sich die Ladies geschlagen geben. Die Heimmannschaft gewann klar mit 5:0. Eine Niederlage, aus der man lernen konnte und in welcher man Fehler erkannte, welche bis Anfang Saison verbessert werden können. Dafür ist ein solches Turnier ja da.

Nach einer langen Pause von fast sechs Stunden, mussten die Lady Lakers für das letzte Spiel am Samstag, den Viertelfinal, antraben. Der Gegner aus Prilly war zu schlagen, also war ein Sieg das klare Ziel. Die Partie schien zwar ausgeglichen zu verlaufen, jedoch war Prilly immer einen Tick schneller als die Rapperswilerinnen. Einige Schiedsrichterentscheide zu Gunsten der Waadtländerinnen halfen den Rosenstädterinnen wenig, die Partie zu drehen. Strafen, die eigentlich keine waren, liessen die Lakers viele Minuten in Unterzahl spielen. Prilly konnte dies ausnutzen und das Skore zu erhöhen. Nach einem anstrengenden Kampf unterlagen die Lakers mit 0:4.

Nach vier intensiven Spielen hatten sich die Lady Lakers endlich ihren Feierabend verdient. Doch etwas anderes als schlafen lag nicht drin, denn am Sonntagmorgen um 8.00 Uhr hatten die Ladies bereits das nächste Spiel. Ziel war es, sich für das Spiel um Platz 5 zu qualifizieren. Der Gegner aus Lausanne hatte bisher alle Partien verloren. Top motiviert starteten die Rapperswilerinnen. Der Start gelang und sogar mehr als das. Ein tolles Zusammenspiel der ganzen Mannschaft bescherte ihnen den wohlverdienten ersten Treffer – den zweiten und den dritten. Jede Spielerin gab ihr Bestes und so lautete das Resultat nach 40 Minuten 11:0. Goalie Laura De Bastiani durfte ihren ersten Shutout in dieser Saison feiern. Somit war der 5. oder 6. Platz sicher.

Diese Entscheidung fiel um 12.15 Uhr. Die Rapperswilerinnen trafen auf einen bereits bekannten Gegner, den DHC Lyss. Mit hohem Tempo kämpften die Ladies wie im vorigen Spiel. Die Kraftreserven wurden spätestens dann von allen angezapft. Trotz müder Beine wurde um jeden Puck gekämpft und so kam es, dass die Lakers 1:0 in Führung gingen. Die nächsten Minuten wurden nur im gegnerischen Drittel gespielt. Die Lakers machten Druck, sodass die Torhüterin von Lyss unter Dauerbeschuss stand. Doch die Scheibe wollte einfach nicht ins Tor. Als die Gegner sich doch endlich aus ihrer Zone befreien konnten, schafften sie sogar mit Glück den Ausgleich. Die Rapperswilerinnen blieben aber ruhig und konzentriert und so konnten sie bereits im nächsten Einsatz wieder in Führung gehen. Bis zum Schluss kämpfte jede einzelne Spielerin und somit endete das Spiel mit dem Schlussresultat von 2:1. Die Ladies holten sich den 5. Platz und können auf Ihre Leistung stolz sein. Denn nicht zu vergessen war, dass drei Spielerinnen die Mannschaft bereits am Samstagabend aus privaten Gründen verlassen mussten und somit die Lakers am Sonntag nur noch auf zehn Spielerinnen zurückgreifen konnten.

Am 15.9.13 findet das letzte Vorbereitungsspiel statt, bevor am 21.9.2013 die Meisterschaft beginnt. Die Partie startet um 20.15 in der Diners Club Arena in Rapperswil. Gegner ist der SC Weinfelden, der diese Saison in der LKA spielen wird. Auf eine gute Saison.

Verfasserin: Stéphanie Lanz #87

Trainingslager Engelberg 23.-25.8.2013



Endlich war es soweit: Das Trainingslager in Engelberg stand vor der Tür. Das Wochenende, an welchem die Weichen für die Saison gestellt werden. Zu Gast bei den Lady Lakers waren einzelne Spielerinnen des SC Celerina sowie des EHC Chur Capricorns. Neu als Trainerin auf dem Eis stand Uschi Mittelholzer, unterstützt durch die beiden aktuell nicht aktiven Helferinnen Tina Schnyder und Mönä Reinhard.
 
Am Freitagnachmittag war Ankunft in Engelberg. Die Garderobe und die Zimmer wurden bezogen, ehe es zum 30-minütigen Eistraining ging. 30 Minuten? Leider gab es ein Kommunikationsproblem mit dem Sporting Park Engelberg, weshalb das 1,5-stündige Auftakttraining nur zu einem Drittel stattfinden konnte. Wer jetzt denkt „das wars“ hat sich aber gewaltig geirrt… Denn Uschi („die Schleiferin“) führte nach den 30 Minuten Eis ein knallhartes, einstündiges Trockentraining neben der Eishalle durch. Dieses beinhaltete alles von Kraft bis Koordination. Die Lady Lakers mussten leiden.

Am späten Abend stand nochmals ein Eistraining auf dem Programm. Diesmal funktionierte (zum Glück aller Spielerinnen) die Kommunikation und das Eistraining fand normal statt. Müde und erschöpft vom harten Training gingen die Spielerinnen anschliessend ins Hotel zurück.

Der Samstag sollte noch einmal ein anstrengender Tag werden: Eistraining, Trockentraining und Theorie standen auf dem Plan. Ausserdem absolvierten die Rapperswilerinnen am Abend ihr erstes Freundschaftsspiel der Saison gegen Fribourg. Die Partie ging leider unglücklich mit 3:5 verloren. Allerdings konnten viele Schlüsse und Ansätze aus dem Spiel gezogen werden. Positive wie auch negative. Daran wird das Team unter Trainerin Uschi in den nächsten Wochen hart arbeiten.

Am Sonntag stand nochmals ein kurzes Trockentraining an. In diesem sollte das Teambuilding nicht zu kurz kommen. Anschliessend ging es noch ein letztes Mal auf den Gletscher. Danach endete ein sehr anstrengendes, lustiges, abwechslungsreiches und super organisiertes Trainingslager in Engelberg und alle machten sich auf den Heimweg.

Nächstes Wochenende stehen die Lady Lakers in Fribourg an einem zweitägigen Turnier im Einsatz. Die Rosenstädterinnen freuen sich drauf und möchten weitere Fortschritte erzielen.

Verfasserin: Célia Campagnari #3

Fotos vom Trainingslager in Engelberg gibt es in der Bildergalerie.